Der Fuhrpark der FF Pichling

Der Freiwilligen Feuerwehr Pichling stehen mehrere verschiedene Fahrzeuge zur Verfügung.

 

Überblick über die Fahrzeuge:

 

  • RLF-A 2400/200: Rüstlöschfahrzeug mit Allradantrieb und 2400 Liter Wassertank sowie 200 Liter Schaummitteltank
  • LF-A1: Löschfahrzeug mit Allradantrieb
  • MTF-A: Mannschaftstransportfahrzeug mit Allradantrieb
  • Notstromaggregat µkV
  • Mehrzweckanhänger: Anhänger für Transporttätigkeiten

 

Wasserwehr:

  • Boot-Pichling: Feuerwehrrettungsboot
  • FRB: Feuerwehrrettungsboot
  • 5 Holzzillen

RLF:

RLF ist die Abkürzung für Rüstlöschfahrzeug, ein Fahrzeug, das neben einem Löschwassertank auch einen 200 Liter fassender Schaummitteltank und eine große Anzahl an wasserführenden Armaturen und Schläuchen mitführt. Aufgrund seiner umfangreichen technischen Ausrüstung ist das RLF nicht nur für Brandeinsätze, sondern auch für technische Einsätze jeder Art bestens gerüstet. Zur technischen Ausrüstung zählt neben einem Stromaggregat auch das hydraulische Rettungsgerät, bestehend aus Hydraulik-Schere und Spreizer, sowie dem Rettungszylinder und dem Pedalschneider, ein Hebekissensatz, Motorsägen und diverse Handwerkzeuge. Zur Bergung von Fahrzeugen ist darüber hinaus eine Einbauseilwinde am Fahrzeug verbaut.

 

Das RLF ist sowohl bei Brand- als auch bei technischen Einsätzen das erste Fahrzeug, mit dem die FF-Pichling zur Einsatzstelle ausrückt. Es wurde aus dem Fuhrpark der Berufsfeuerwehr Linz übernommen, umfassend überholt und versieht seit 2021 seinen Dienst in der FF-Pichling.

 

Allgemeine Daten

Kennzeichen L µ A

Marke / Type des Fahrzeuges Mercedes Atego

Aufbauhersteller Fa. Rosenbauer

Mannschaft 1 : 6

 

Technische Daten

Leistung 200 kW / 272 PS

Einbaupumpe Rosenbauer NH30

Höchstzulässiges Gesamtgewicht 16.000 kg

Antrieb 4-Gang Automatik

LF-A1:

LF bedeutet Löschfahrzeug. Es handelt sich um ein Fahrzeug, welches vor allem bei der Brandbekämpfung zur Löschwasserförderung zum Einsatz kommt. Aber auch bei technischen Einsätzen wie Sturmschäden oder Überflutungen kann dieses Fahrzeug selbständig eingesetzt werden. Herzstück des LF ist die mitgeführte Tragkraftspritze (TS), die der Wasserentnahme aus offenen Wasserstellen (Fluss, See, Teich, etc) und Förderung dieses Löschwassers über längere Strecken dient.

Daneben wird dieses Fahrzeug auch für den Transport des Feuerwehrrettungsbootes (FRB) genutzt. Besetzt wird das LF von 9 Mann, einer sogenannten Löschgruppe als kleinste taktisch selbständige Einheit in der Feuerwehr.

 

Allgemeine Daten

Kennzeichen L µ A

Datum der erstmaligen Zulassung µµ.µµ.µµµµ

Marke / Type des Fahrzeuges Mercedes Benz / Vario 815 D

Aufbauhersteller Fa. Rosenbauer

Mannschaft 1 : 8

 

Technische Daten

Leistung 110 kW = 150 PS

Hubraum 4249 ccm = 4,249 Liter

Eigengewicht 4995 kg

Höchstzulässiges Gesamtgewicht 8000 kg

Antrieb 5 Gang Schaltgetriebe, permanenter Allrad mit zuschaltbaren Längs- sowie Diagonalsperren

MTF-A:

Das Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) fungiert in erster Linie als Zugfahrzeug für das „Boot-Pichling“ und spielt daher bei Menschenrettungen am Wasser eine bedeutende Rolle. Daneben dient es auch als Transportfahrzeug für Personal und ist bei kleineren technischen Hilfeleistungen auch selbständig einsetzbar.

 

Allgemeine Daten

Kennzeichen L µ A

Marke / Type des Fahrzeuges Mercedes Sprinter

Aufbauhersteller Fa. Bruckmüller

Mannschaft 1 : 8

 

Technische Daten

Leistung

Hubraum 2151 ccm = 2,15 L

Eigengewicht 2200 kg

Höchstzulässiges Gesamtgewicht 3500 kg

Antrieb 4-Gang Automatik